Telefonnummer

(03 62 56) 8 04 81

E-Mail

info@sv-guenthersleben.de

Öffnungszeiten

derzeit keine Veranstaltungen

Sehr geehrte Mitglieder,

die nachfolgenden Dokumente sind zur Veröffentlichung vom Vorstand freigegeben.

Liebe Sportfreundinnen, liebe Sportfreunde,

das Infektionsschutzkonzept für die Vereinsräume und die Freiflächen des SV Günthersleben 1960 e.V. wurden auf Grundlage der  Thüringer Verordnung zur Neuordnung der  erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 aktualisiert und erweitert.

Die aktuelle Fassung wird auf www.sv-guenthersleben.de veröffentlicht.

Das Infektionsschutzkonzept für die Nutzung der Sporthalle der Burgenlandschule für die Abt. Fußball, Tischtennis und Badminton wurde im LRA Gotha zur Bestätigung eingereicht und ist ebenfalls auf unserer Internetseite veröffentlicht.

Mit Beginn der offiziellen Wettkampfsaison können zu Wettkämpfen, Trainings und Freizeitkegeln wieder Getränke verkauft werden.

Regelungen zur Nutzung der Räumlichkeiten (Abstandsregeln, Nutzung der Umkleideräume und Duschen, Einwegsystem usw.) sind in den Konzepten nachzulesen und die Einhaltung ist bindend!

Der Vorstand des SV Günthersleben 1960 e.V.

Infektionsschutzkonzept

des SV Günthersleben 1960 e.V.

Stand: 09.08.2020

Allgemeine Grundlagen

Gemäß Schreiben der Gemeinde Drei Gleichen vom 25.05.2020 können die Vereins-, Sport- und Freizeitanlagen der Gemeinde ab 01.06.2020 wieder öffnen.

Voraussetzung dafür ist ein Infektionsschutzkonzept, das durch den jeweiligen Verein zu erstellen ist.

Ziel ist nach wie vor die „Reduzierung von Kontakten, der Schutz vor Infektionen und die möglichst weitgehende Vermeidung von Schmierinfektionen über Vehikel und Gegenstände“.

Verantwortlich für das Infektionsschutzkonzept ist der Vorstand des SV Günthersleben bestehend aus Sportfreund Felix Funke (Vorsitzender), Sportfreund Gerd Strietzel (stellv.  Vorsitzender) und Sportfreundin Gabriele Steinbrück ( Schatzmeister).

Grundlage für alle Festlegungen ist die „Thüringer Verordnung zur weiteren Verbesserung der erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2“ vom 07.07.2020.

Die Verordnung des Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport gilt bis 30. August 2020, ebenso die Thüringer Grundverordnung.

Das genehmigt Infektionsschutzkonzept wird in den Räumlichkeiten des Vereins ausgelegt.

Eine Information dazu wird im Schaukasten und im Internet veröffentlicht.

Gem. Vorstandsbeschluss sind alle Vorstandsmitglieder, Beiräte und die Abteilungsleiter beauftragte Personen, die die Unterweisungen durchführen und die Einhaltung der Vorgaben des Infektionsschutzkonzeptes mit ihrer Unterschrift auf den Teilnehmerlisten dokumentieren.

Auf Grund der aktuellen Vorgaben werden die Vereinsräume in Abstimmung mit der Gemeinde Drei Gleichen ausschließlich für den Trainings- und Wettkampfbetrieb der aktiven Mannschaften und im Bereich Kegeln für den Freizeitsport unter Beachtung der genannten Vorgaben geöffnet.

Private Feiern werden bis voraussichtlich Jahresende in den Vereinsräumen (einschl. Zelt) nicht stattfinden.

Die nachfolgend beschriebenen Regeln gelten für folgende Räumlichkeiten die der SV Günthersleben nutzt bezogen auf die Raumgröße um den Mindestabstand von wenigstens 1,50 m einzuhalten:

  • Aufenthaltsraum Kegeln (einschl. Bahn): max. 6 Personen gleichzeitig 
  • Aufenthaltsraum Fußball: max. 12 Personen (bei offener Jalousie, sonst jeweils 6 Personen gleichzeitig)
  • Umkleidekabinen Fußball: jeweils max. 4 Personen gleichzeitig
  • Umkleidekabinen Kegeln: jeweils 1 Person

Prinzipiell können zur Absicherung des Spiel- und Wettkampfbetriebes alle Räumlichkeiten unter Beachtung der vorgegebenen Hygieneregeln gleichzeitig genutzt werden.

Hinweistafeln mit Verhaltensmaßregeln sind angebracht.

Allgemeine Regeln für die Nutzung der Räumlichkeiten Kegelbahn:     

  • Die Nutzung der Kegelbahn ist 2 Tage im Voraus beim  Abteilungsleiter Kegeln anzuzeigen, am Tag der Nutzung wird die Öffnung der Räume und die Einweisung durch beauftragte Mitglieder erfolgen, die auch den Ausschluss von Personen mit Symptomen einer COVID-19 Erkrankung bzw. mit jeglichen Erkältungssymptomen veranlassen. Die beauftragten Personen werden die Nutzer über die Schutzmaßnahmen aktiv informieren.
  • Zur Rückverfolgung möglicher Infektionsketten sind bei Training, Wettkampf und Freizeitkegeln  in geschlossenen Räumen Teilnehmerlisten (Formulare liegen bereit) zu führen. Nach vier Wochen Aufbewahrung werden die Listen vernichtet.
  • Die gekennzeichneten Ein-und Ausgänge sind in jedem Fall zu benutzen (Einbahnstraßensystem).
  • Die regelmäßige Be- und Entlüftung (ca. alle 30 Minuten) ist durch gleichzeitiges regelmäßiges Fensteröffnen im Bereich Kegelbahn und Fußball vorzunehmen.
  • Nach einem Spielerwechsel werden die Kugeln mit dem bereitstehenden Desinfektionsmittel gesäubert.
  • Nach jeder Nutzung ist eine Reinigung der Räumlichkeiten vorzunehmen, die in einem Reinigungsprotokoll durch die Nutzer dokumentiert wird. Geeignete Desinfektionsmittel werden vom Verein bereitgestellt.
  • Ebenso werden auf beiden Toiletten im Bereich Kegelbahn  Desinfektionsmittel bereitgestellt.
  • Bei Nichtbeachtung der Hygienevorgaben sind die beauftragten Personen berechtigt die Nutzung zu verweigern.
  • Während des Sportbetriebs muss kein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Beim   Betreten und Verlassen der Sportstätten ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wünschenswert, aber keine Pflicht.
  • Zuschauer sind nur bei Veranstaltungen unter freiem Himmel zugelassen.

Allgemeine Regeln für die Nutzung der Räumlichkeiten Fußball:

  • Die Nutzung ist 2 Tage im Voraus beim Abteilungsleiter Fußball anzuzeigen, am Tag der Nutzung wird die Öffnung der Räume und die Einweisung durch beauftragte Mitglieder erfolgen, die auch den Ausschluss von Personen mit Symptomen einer COVID-19 Erkrankung bzw. mit jeglichen Erkältungssymptomen veranlassen. Die beauftragten Personen werden die Nutzer über die Schutzmaßnahmen aktiv informieren.
  • Zur Rückverfolgung möglicher Infektionsketten sind bei Trainings- und Wettkampfbetrieb beim Aufenthalt in geschlossenen Räumen Teilnehmerlisten (Formulare liegen bereit) zu führen. Nach vier Wochen Aufbewahrung werden die Listen vernichtet.
  • Die gekennzeichneten Ein-und Ausgänge sind in jedem Fall zu benutzen (Einbahnstraßensystem).
  • Die regelmäßige Be- und Entlüftung (ca. alle 30 Minuten) ist durch gleichzeitiges regelmäßiges Fensteröffnen im Bereich Kegelbahn und Fußball vorzunehmen.
  • Nach jeder Nutzung ist eine Reinigung der Räumlichkeiten vorzunehmen, die in einem Reinigungsprotokoll durch die Nutzer dokumentiert wird. Geeignete Desinfektionsmittel werden vom Verein bereitgestellt.
  • Ebenso werden auf beiden Toiletten im Bereich Fußball Desinfektionsmittel bereitgestellt.
  • Die Nutzung der Duschen ist möglich. Zur Einhaltung des Mindestabstandes wird die mittlere Dusche gesperrt.
  • ·       Bei Nichtbeachtung der Hygienevorgaben sind die beauftragten Personen berechtigt die Nutzung der Sportstätte zu verweigern.

Voraussetzungen für die Nutzung der Freifläche vor dem Sportlerheim und die Nutzung des Fußballplatzes

Sport unter freiem Himmel, in und auf öffentlichen und nicht öffentlichen Sportanlagen, ist in Gruppen mit mehr als 11 Personen (mit Infektionsschutzkonzept) möglich.

Alle zum Spiel anwesenden Spieler und Betreuer sind auf dem Spielberichtsbogen genauestens einzutragen, um die Anwesenheit zu dokumentieren. Die Anzahl der Betreuer pro Team sollte die Anzahl 5 nicht überschreiten.

Alle auf dem Spielbericht eingetragenen Betreuer haben sich während des Spiels in der Coachingzone des eigenen Teams aufzuhalten. Ist bei Spielen (z.B. Kleinfeld) die Kennzeichnung einer Coachingzone nicht möglich, halten sich alle Betreuer an der Seitenlinie auf, wobei Heim-und Gastmannschaft jeweils die gegenüberliegende Spielfeldseite benutzen sollten. In allen Fällen ist auf den Mindestabstand zu achten.

Mit den Aktualisierungen der seit 16. Juli 2020 gültigen Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus und der Anpassung für den Sportbetrieb dürfen Sportveranstaltungen in Thüringen für 200 Zuschauer geöffnet werden –im Freien und stets unter strengster Beachtung der gültigen Abstandsregeln und Hygienevorschriften.  

Der Vorstand des SV Günthersleben 1960 e.V.

Infektionsschutzkonzept  für die Abteilungen zur Nutzung der beantragten Hallennutzungszeiten

Stand: 01.09.2020

  1. Kontaktdaten der verantwortlichen Person

Felix Funke Vorsitzender des Vereins , Am Weißborn 2 in 99869 Drei Gleichen

  • Angaben zur genutzten Raumgröße in Gebäuden

Turnhalle der Burgenlandschule Drei Gleichen

  • Angaben zur begehbaren Grundstücksflächen unter freiem Himmel

Entfällt

  • Angaben zur raumlufttechnischen Ausstattung

Gut (Luftaustausch über Fenstersystem der Sporthalle und geöffnete Türen)

  • Maßnahmen zur regelmäßigen Be- und Entlüftung

Vor, während und nach dem Training bzw. Wettspielbetrieb wird umfänglich gelüftet.

  • Maßnahmen zur weitgehenden Gewährleistung des Mindestabstands nach § 1 Abs. 1
  • Umsetzung der vom Thüringer Fußball-Verband e.V. vorgegebenen Festlegungen
https://tfv-erfurt.de/fileadmin/user_upload/2-Spielbetrieb/1_Hinweise_Corona/Downloads_Hygiene/Handlungsempfehlungen_TFV-Infektionsschutzkonzept_plus_Spielbetrieb_ueberarbeitet.pdf
  • Umsetzung der vom Deutschen Tischtennisbundes vorgegebenen Festlegungen
https://www.mytischtennis.de/public/national/14666/dttb-legt-neues-hygienekonzept-fuer-vereine-vor/
  • Umsetzung der vom Thüringer Badmintonverbandes vorgegebenen Festlegungen
http://www.badminton-thueringen.de/78-aus-dem-lsb-thueringen.html
  • Maßnahmen zur angemessenen Beschränkung des Publikumsverkehrs

Im Vorfeld werden alle Mitglieder über den Abteilungsleiter informiert, so dass nur Aktive in der Turnhalle sind. Gäste, außer Mannschaften für den TT-Punktspielbetrieb, sind nicht zugelassen.

  • Maßnahmen zur Einhaltung der Infektionsschutzregeln nach § 3 Abs. 2 und 3 sowie § 4

Beim Betreten der Turnhalle ist Mund-Nase-Schutz zu tragen. In der Halle sitzen die Teams getrennt voneinander. Jedes Team nutzt eine separate Umkleidekabine mit Toiletten.

Eine entsprechende Beschilderung unterstützt alle Maßnahmen. Die Halle wird über den Haupteingang betreten und durch den Nebeneingang verlassen.

  • Maßnahmen zur Sicherstellung des spezifischen Schutzes der Arbeitnehmer im Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung nach § 5 des Arbeitsschutzgesetzes vom 7. August 1996 (BGBl. I S. 1246) in der jeweils geltenden Fassung.

Alle Teilnehmer, die an diesen Veranstaltungen teilnehmen, sind über die aktuell gültigen Hygienevorschriften belehrt worden. Namentlich werden alle Sportler erfasst, analog die Erreichbarkeit notiert. Die Dokumentation wird 4 Wochen aufbewahrt.

Der Vorstand des SV Günthersleben 1960 e.V.

Felix Funke                      Gerd Strietzel               Gabriele Steinbrück

Empfohlene Artikel