Nachruf zum verstorbenen Sportfreund Peter Müller

Peter Müller – Nachruf für einen Großen des SV Günthersleben 1960 e. V.

Peter Müller 2

M3351M-T019

Mit dem Bau der ersten Kegelbahn in Günthersleben 1988 fand Peter seine große Leidenschaft für das Kegeln.

Die Anfangsjahre der Abteilung Kegeln waren geprägt durch fast 100 Sportfreunde, die sich in vielen kleinen Gruppen mit Freude und Spaß diesem schönen Volkssport widmeten.

Bereits nach kurzer Zeit traf sich wöchentlich eine Gruppe von Männern zu einem regelmäßigen Training auf einfachem Niveau. Von gezielter Einflussnahme auf Leistungssteigerung konnte noch keine Rede sein.

Anlässlich des 125 jährigen Jubiläums sportlicher Betätigung in Günthersleben im Jahre 1996 wurde mit den Wechmarer Keglern ein Freundschaftswettkampf vereinbart. Natürlich waren die Amateure den Profis des Nachbarorts unterlegen, aber das Ergebnis war knapp. Der Funke sprang über und wir meldeten die erste Mannschaft zum Wettkampfsport für die Saison 1996/1997. Dies war der Grundstein für eine Erfolgsgeschichte, die ohne Peter so nicht gelaufen wäre. Er war natürlich Mitglied der ersten aktiven Kegelmannschaft des SV Günthersleben 1960 e. V..

Als wir im Jahre 1997 unser Sportzentrum mit Kegelbahn verloren, gehörte er zu denen, die innerhalb weniger Monate eine neue Kegelbahn erbauten. Alle Renovierungsarbeiten in den Folgejahren und die jährlichen Aktivitäten (Frühjahrsputz, Sportfest) sahen ihn stets mit in vorderster Reihe, wenn es darum ging, selbst Hand anzulegen. Er übernahm die Absicherung der Versorgung auf der Kegelbahn für den Volkssport- und Wettkampfbetrieb. Selbstverständlich war er über mehr als 20 Jahre Mitglied der Abteilungsleitung Kegeln. Er war immer mit Freude und Spaß bei der Sache. Dieses Engagement machte ihn zum Vorbild einer ganzen Generation von Keglern.

Was ihn über die Kreisgrenzen hinaus bekannt machte, war seine erfolgreiche Jugendarbeit. Es war zum großen Teil sein Verdienst, dass so viele Jugendliche Spaß am Kegelsport fanden. Seine Beharrlichkeit und sein Engagement waren die Basis für Kreismeistertitel im Einzel und in der Mannschaft, für den Aufstieg der ersten Jugendmannschaft in den Wettspielbetrieb des Landes Thüringen und die Teilnahme unserer Jugendlichen an den Deutschen Jugendmeisterschaften 2001 in Wiesbaden.

Peter hat eine große Menge seiner Freizeit dem Verein gespendet und hatte dabei immer die Unterstützung seiner Frau Regina – auch ihr danken wir an dieser Stelle von ganzem Herzen.

Zu Recht erhielt er in diesen vielen Jahren zahlreiche Auszeichnungen für erfolgreiche Arbeit und außerordentliches Engagement im Sport und damit im gesellschaftlichen Leben der Gemeinde.

Sein Leben und Wirken ist für uns im SV Günthersleben 1960 e. V. zugleich Vorbild und Verpflichtung. Wir werden seinen Weg weiter gehen und dafür sorgen, dass auch unsere Kinder und Enkel die Möglichkeit der sportlichen Betätigung unter guten Voraussetzungen haben.

Peter, Du wirst nicht vergessen und wir werden Dein Andenken stets in Ehren halten.

Wir danken Dir für alles.

 

Die Mitglieder und der Vorstand des SV Günthersleben 1960 e. V.

This entry was posted in Neuigkeiten. Bookmark the permalink.

Schreib einen Kommentar